friendica.weller.io

Heutiger Standard (WCF 2010)

Am 18. März 2008 hat die World Cat Federation dem vorläufigen Standard der Deutschen Langhaarkatze zugestimmt und wurde 2010 an die heute üblichen Formulierung angepasst:
Körper: Die Deutsch Langhaar ist eine große, muskulöse Katze, mit einem langen, rechteckigen Körper. Der Brustkorb ist rund und gut entwickelt, der Hals ist kräftig. Die Beine sind mittellang und muskulös, die großen Pfoten rund, fest und zwischen den Ballen behaart. Der Schwanz ist von mittlerer Länge, am Ansatz dick und verjüngt sich leicht zu einer runden Schwanzspitze.
Kopf: Der trapezförmige Kopf mit hoch angesetzter Wangenpartie und stumpfer, kurzer Schnauze ist etwas länger als breit. Das breite Kinn ist mäßig stark entwickelt. Das sanft geschwungene Profil endet in einem mittellangen, gleichbleibend breiten Nasenrücken, der sich leicht römisch wölbt.
Ohren: Die Ohren sind mittelgroß, leicht schräg und weit auseinander platziert. Sie sind am Ansatz breit und haben eine gerundete Spitze.
Augen: Die Augen sind oval, groß und offen. Sie stehen leicht schräg und im weiten Abstand zueinander.
Fell: Die Katze hat langes Fell, eine Halskrause und Knickerbocker. Das pflegeleichte Fell ist von glänzender, seidiger Struktur und besitzt Unterwolle. Der Schwanz ist federbuschartig behaart. Tieren, deren langes Fell sich auf dem Rücken scheitelt, ist der Vorzug zu geben.
Farbvarianten: Alle Fellfarben sind erlaubt. Die Augen sind einheitlich gefärbt, wobei jede Augenfarbe erlaubt ist.
Fehler: Zu kurzes Fell, keine Unterwolle und gleich langes Fell am ganzen Körper sind ein Fehler. Ebenfalls werden ein zu gerades Profil oder ein Stopp als schwerwiegender Fehler bewertet. https://liebstefavorit.de/katzenbrunnen-test.html

Die Orientalisch Langhaar-Katze (OLH) zählt zu den orientalischen Katzenrassen und ist auch unter dem Namen Javanese oder Mandarin bekannt. Der Name Javanese hat mit der Insel Java nur sehr wenig zu tun.

Als amerikanische Züchter sich daran machten, eine Siamkatze mit halblangen Haaren zu züchten, war ihr Ziel die Rasse der Balinesen. Als Nebenprodukt entstand dabei eine Orientalische Halblanghaar-Katze, die Orientalisch Langhaar. 1979 erkannte die CFA als einzige Organisation die Javanesen als eigenständige Rasse an. Andere Organisationen sehen die Tiere als eine Variante der Balinesen.

Der Unterschied zu den Balinesen liegt in den Farben des Felles und der Augen. Die Orientalisch Langhaar weisen keine sogenannte Maskenfärbung auf (points), sondern sind vollfarbig und damit das halblanghaarige Pendant der Orientalisch Kurzhaar. Ihre Augen sind grün, mit Ausnahme bei weißem Fell, wo sie zu blau tendieren.

Orientalisch Langhaar sind wie alle Orientalen sehr menschenbezogen und mitunter sehr anhänglich. Haben sie erst mal eine Bezugsperson gefunden, geben sie diese so schnell nicht wieder her. Ihr drahtiger Körperbau unterstreicht ihre Bewegungsfreude. Die sensiblen Katzen sind sehr verspielt und drücken ihre Gefühlslage gerne und häufig mit ihrer melodiösen Stimme aus. Orientalisch Langhaar werden mit wenigen Monaten geschlechtsreif und sind hingebungsvolle Mütter.